Logo Wiederaufbau Garnisonkirche PotsdamGarnisonkirche Potsdam

Die Heilig-Kreuz-Kapelle als Trauungsort

Die Heilig-Kreuz-Kapelle als Trauungsort

Zwischen 1945 und 1950 fanden etwa 50 Taufen und 10 Trauungen in der Heilig-Kreuz-Gemeinde statt. Ab Mitte der 1950er Jahre nahm die Zahl von Taufen und Trauungen kontinuierlich ab. Wurden zwischen 1950 und 1955 jährlich noch etwa 25 Kinder getauft, sank die Zahl bis 1965 auf maximal zehn pro Jahr. Dieser auch bei den Trauungen festzustellende Rückgang kann als Auswirkung der kirchenfeindlichen Politik des SED-Regimes auf das gemeindliche Leben bewertet werden.

Hochzeit in der Heilig-Kreuz-Kapelle (um 1955)
Archiv der FWG

um 1955