Logo Wiederaufbau Garnisonkirche PotsdamGarnisonkirche Potsdam

Zwei Signalpatronen von der Sprengung der Kirche

Zwei Signalpatronen von der Sprengung der Kirche

Nachdem die ehemalige Garnisonkirche im Mai und Juni 1968 in mehreren Sprengungen zerstört wurde, bargen Mitarbeiter des Potsdam Museums aus den Schuttbergen sammelwürdige Überreste. Darunter befanden sich diese leeren Signalpatronen. Sie wurden unmittelbar vor der Zündung des Dynamits zur Warnung abgefeuert. In den Jahren vor der Sprengung hatten nicht nur die Kirchenvertreter in zahlreichen Gesprächen und Eingaben vergeblich versucht, die Sprengung des barocken Turmes doch noch zu verhindern.

Die Signalpatronen (2014)
Potsdam Museum | Foto Lüder

2014