Zeitzeugenbericht von Dr. Manfred Stolpe

Dr. Manfred Stolpe zog 1959 nach Potsdam. Seine erste Begegnung mit dem Turmstumpf der Heilig-Kreuz-Kirche ist ihm noch in Erinnerung. Als  Kirchenjurist war er von Seiten der Kirchenleitung in Berlin maßgeblich in die Gespräche mit den staatlichen Stellen über die Zukunft der ehemaligen Garnisonkirche involviert. Er erinnert sich zudem an die politische Gesamtsituation Mitte der 1960er Jahre, die die Sprengung der Kirche erst ermöglicht hat.

2014