Gutachten über den Zustand der Garnisonkirche

Ein neutraler Bausachverständiger begutachtete im Frühjahr 1946 die Kirchenruine und kam zu dem Schluss: „Eine Wiederherstellung des Gebäudes ist unter Benutzung der im weiten Umfange noch brauchbaren Mauern und Pfeiler technisch möglich.“  Aus Kostengründen wird allerdings auf die „frühere Ausschmückung des Kirchenschiffs“ verzichtet werden müssen.

Gutachten über den Zustand der Garnisonkirche (01.04.1946)
Domstiftsarchiv Brandenburg | Po-G 419/54

01.04.1946