Vorschlag zur Erhaltung der ehemaligen Garnisonkirche

Anfang 1968 unterbreitete das Institut für Denkmalpflege einen weiteren Vorschlag für die zukünftige Nutzung der ehemaligen Garnisonkirche. Das Gebäude und vor allem der charakteristische Turm müssten aus kunsthistorischer und städtebaulicher Sicht unbedingt erhalten werden. Denkbar sei die Nutzung als „Mahn- und Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus und preußischen Militarismus“. Die am Schluss des Papiers geübte scharfe Kritik des Instituts an den Abrissplänen sorgte vor allem beim Rat des Bezirks der SED für Missfallen.

Vorschlag zur Erhaltung der Garnisonkirche (02.01.1968)
Stadtarchiv Potsdam | Soz 0261

02.01.1968