Potsdam – Die Geburtsstätte des Dritten Reiches

Im Vorfeld der Olympischen Spiele 1936 in Berlin konzentrierten sich schließlich die touristischen Kampagnen der Stadt Potsdam ganz auf den hohen Bekanntheitsgrad der Garnisonkirche und des „Tages von Potsdam“. Der Fremdenverkehrsverein lockte mit dem überzogenen Slogan „Die Geburtsstätte des Dritten Reiches“ täglich tausende Ausflügler von Berlin in die ehemalige Residenzstadt. Als Werbemotive eigneten sich die Aufnahmen des bekannten Potsdamer Fotografen Max Baur, die in zahlreichen Broschüren wie diesem 6-teiligen Faltprospekt Verwendung fanden. Allen voran die Garnisonkirche zierte als markantestes Gebäude der Stadt häufig die Titelseiten.

Potsdam – Die Geburtsstätte des Dritten Reiches (1937)
Archiv der FWG

1937