Flugblatt der Liste „Evangelium und Kirche“ für die Kirchenwahl am 23. Juli 1933

Die Liste „Evangelium und Kirche“ trat für eine von der politischen Einflussnahme unabhängige Kirche ein. Mit diesem Flugblatt luden Sie zu einer öffentlichen Kundgebung ins Konzerthaus am 21. Juli ein. Am Tag darauf berichtete die Potsdamer Tageszeitung, dass der Hauptredner, Superintendent Werner Görnandt, die „Deutschen Christen“ als „politische Bewegung mit kirchlichen Vorzeichen“ bezeichnete. Er hatte zudem klargestellt: „Es ist für uns lutherischen Christen selbstverständlich, dass wir uns freudig und gehorsam zum nationalen Staat bekennen. Aber wir erwarten auch von diesem Staat, dass er wirklich christliche Obrigkeit ist und die Stimme des christlichen Gewissens achte.“

Flugblatt der Liste „Evangelium und Kirche“ für die Kirchenwahl am 23. Juli 1933 (21.07.1933)
Domstiftsarchiv Brandenburg | Po-E-I 80/346

21.07.1933