Emelka-Tonwoche: Eröffnung des Reichstages in der Potsdamer Garnisonkirche

Die zahlreichen akkreditieren Foto- und Filmjournalisten aus aller Welt bekamen besondere Plätze zugewiesen, um beste Sicht auf das Spektakel zu bekommen. Diese Sequenzen der Emelka-Tonwoche geben auch ohne weiteren Kommentar anschaulich die euphorische Stimmung in der Stadt wider. Der Film zeigt die Menschenmassen auf den Straßen, den Reichspräsident und die katholischen Abgeordneten beim Verlassen ihrer Gottesdienste sowie die Mitglieder der Reichsregierung von Adolf Hitler auf dem Weg zur Garnisonkirche, in der dann Hindenburg auf die Würde des Ortes verweist und Hitler in seiner Regierungserklärung verspricht, dass „die Regierung der nationalen Erhebung“ entschlossen sei, „ihre vor dem deutschen Volk übernommene Aufgabe zu erfüllen.“ Nach dem Staatsakt in der Kirche folgte ein Salutschießen. Der greise Generalfeldmarschall und andere Militärs sowie die Regierung nahmen die Parade von militärischen Truppen, Polizei- und SA-Verbänden sowie weiteren paramilitärischen Gruppen ab.

Emelka-Tonwoche: Eröffnung des Reichstages in der Potsdamer Garnisonkirche (29.03.1933)
Bundesarchiv | Bestand Film: K-82536

29.03.1933