Protokoll über die Besprechung der Rundfunkübertragung des Orgelspiels

Bei dem hier protokollierten Gespräch einigten sich die Vertreter der preußischen Regierung, der Stadt Potsdam, der Zivilgemeinde und der Reichspost darauf, die Garnisonkirche so zu verkabeln, dass etwa einmal im Monat die Rundfunkübertragung des Orgelspiels aus der Garnisonkirche erfolgen kann. Damit war die Garnisonkirche eines der ersten Gebäude im Deutschen Reich, welche dauerhaft für musikalische  Rundfunkübertagungen von Orgel- oder Glockenspiel ausgerüstet wurde.

31.05.1928