Schreiben des Reichsinnenministers an den Präsidenten des Evangelischen Oberkirchenrats zwecks feierlicher Eröffnung des Reichstags

In seinem Brief skizzierte der Reichsinnenminister die Planungen zur Eröffnung des am 5. März 1933 neu gewählten Reichstags in der Potsdamer Garnisonkirche mit der Bitte, diese zur Verfügung zu stellen. Die offizielle Genehmigung des Gemeindekirchenrats der Zivilgemeinde erfolgte umgehend. Zuvor hatten bereits informelle Gespräche über die Nutzung der Kirche für den Staatsakt stattgefunden.

Schreiben des Reichsinnenministers an den Präsidenten des Evangelischen Oberkirchenrats zwecks feierlicher Eröffnung des Reichstags (8.03.1933)
Evangelisches Zentralarchiv Berlin | 7/690

8.03.1933