Bestellung von Luftschutzgeräten durch die Zivilgemeinde

Im Zuge der zunehmenden alliierten Luftangriffe auf deutsche Städte bestellte auch die Zivilgemeinde diverse Geräte, um im Brandfalle selbst löschend aktiv werden zu können. Da die Bewilligung für die benötigte Eisenmenge nicht erfolgte, wurden später Löscheimer aus  Pressstoff geliefert.

Bestellung von Luftschutzgeräten durch die Zivilgemeinde (10.02.1943)
Brandenburgisches Landeshauptarchiv | 2A II Pdm 140, Bl. 32

10.02.1943