Einführung

Bis zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918 war der deutsche Kaiser Wilhelm II. als preußischer König „von Gottes Gnaden“ zugleich Oberhaupt der evangelischen Landeskirche. Die Potsdamer Garnisonkirche hatte als Immediatkirche sogar direkt seinem Patronat unterstanden. Beide verloren mit seiner Abdankung ihren obersten Kirchenherrn. Der preußische Staat aber blieb Eigentümer der Garnisonkirche, die im politisch konservativ geprägten Potsdam von der Zivil- sowie der Militärgemeinde genutzt wurde.

Potsdam Museum | Skizze: H. Klohss, 1945 (.)
Potsdam Museum | Skizze: H. Klohss, 1945

.