Einführung

Die Garnisonkirche war mit ihrem über 88 Meter hohen Turm bis 1945 das höchste Gebäude der Stadt. Als ein Hauptbauwerk des preußischen Barocks prägte sie den berühmten Potsdamer Dreikirchen-Blick. Nicht nur die innere Ausschmückung, sondern auch die äußere Architektur war weit über die Potsdamer Stadtgrenzen hinaus sichtbares Zeichen von gleichermaßen preußischem Machtanspruch und königlichem Herrschaftsverständnis.

Potsdam Museum | Skizze: H. Klohss, 1945 (.)
Potsdam Museum | Skizze: H. Klohss, 1945

.